Zur Homepage Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung
Zur Homepage Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung
Logo Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung

Günter Dippold, Bezirksheimatpfleger von Oberfranken: Anmerkungen zum Tag der Franken

Geschichte Frankens — Der Fränkische Reichskreis

Anmerkung: Für die Geschichte Frankens ist der fränkische Reichskreis ein wichtiger Kernbaustein.

Deshalb begann Professor Günter Dippold, Bezirksheimatpfleger von Oberfranken, seine "Anmerkungen zum Tag der Franken" nach einem Hinweis auf den Ursprung des "Tages der Franken" genau mit diesem Thema.

Erfahren Sie mehr zur Geschichte Oberfrankens.

Begeisterungsmomente und die Geschichte Frankens

Lesen Sie mehr zum Bild, das auf begeisterungsmomente.de entstehen soll: Oberfranken gestern, heute und morgen

Professor Günter Dippold - Bezirksheimatpfleger von Oberfranken

Professor Günter Dippold - Bezirksheimatpfleger von Oberfranken

Teil 1 (von 8 Teilen) der Rede von Prof. Dr. Günter Dippold, Tag der Franken 2010

"Der Freistaat Bayern würdigt die Geschichte Frankens durch die Feier eines Tags der Franken", so heißt es im Landtagsbeschluss vom 18. Mai 2006. Von fränkischem Brauchtum ist weiter die Rede.

  • Geschichte ist nicht einfach das Geschehen.
  • Geschichte heißt, erzählen von Menschen.
  • Geschichte ist das Bild, das Menschen von der Vergangenheit zeichnen.

Ein Brauch lebt im Miteinander von Menschen, die das Zeichenhafte des Tuns erkennen.
Es geht um Menschen, nicht um ein Gebiet.
Es geht um die Franken.
Reden wir über sie.

Franken als Region ist nicht leicht zu umreißen.
Es gab den fränkischen Reichskreis, 1500 geformt.
Den Zusammenschluss von geistlichen und weltlichen Fürsten, von Grafen und Reichsstädten. Der Reichskreis, der sich vom Odenwald bis ins Vogtland erstreckte. Von der Rhön bis an die Altmühl. Parallel zum Reichskreis bestand der Ritterkreis.
Beide Kreise deckten sich nicht.

Die fränkische Ritterschaft band den Adel im Gebiet des Hochstifts Fulda ein.
Aber das Hochstift selbst mit Brückenau und Hammelburg zählte nicht zum fränkischen sondern zum oberrheinischen Reichskreis.

Nicht überall im fränkischen Reichskreis wurde ostfränkisch gesprochen. Und fränkische Sprachräume, etwa in Südthüringen, lagen außerhalb des Reichs- wie des Ritterkreises.

Nicht zuletzt haben die drei fränkischen Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken — 1838 so benannt — Identität gestiftet. Sie schlossen Gebiete ein, die ursprünglich nicht zu Franken gezählt hatten, wie den Untermain oder Dinkelsbühl und machten sie dadurch erst fränkisch.

Reichskreis Franken, Ritterkreis Franken, Sprachfranken, Verwaltungsfranken — nicht einfach!

<< Ende der wörtlichen Ausführungen Teil 1 zur Rede von Prof. Dr. Günter Dippold anlässlich des Tags der Franken 2010 >>

Fazit: Reichskreis Franken, Ritterkreis Franken, Sprachfranken, Verwaltungsfranken — der Zusammenschluss der drei fränkischen Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken schuf die fränkische Identität auf der Basis des fränkischen Reichskreises.

Teil 2 der Rede: Menschen in Franken und deren Geschichte