Zur Homepage Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung
Zur Homepage Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung
Logo Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung

Ökonomiekongress Bayreuth

Geniesen Sie Berichte über die exzellenten Vorträge von

Das Bild - die Vision

Lesen Sie mehr zum Bild, das auf begeisterungsmomente.de entstehen soll:

Oberfranken gestern, heute und morgen

Dachmarke Oberfranken - mehr als ein Logo

Markantes neues Logo

Ein Bericht von Dr. Alois Kastner-Maresch zur Dachmarke Oberfranken

Das Logo der neuen Dachmarke Oberfranken wurde enthüllt! Am 07.06.2010 war es soweit!

Lassen Sie sich durch das neue markante Oberfranken-Logo bitte nicht verleiten, dies als DAS Ergebnis des Dachmarken-Prozesses zu sehen. Hinter einem solchen Dachmarkenprozess steckt viel mehr! Erfahren Sie mehr dazu.

Unter "Neues Oberfranken Logo" finden Sie Details zu Logo, Typographie, Farbgestaltung und auch Anwendungsbeispiele.

Begeisterungsmomente und die neue Dachmarke

Lesen Sie mehr zum Bild, das auf begeisterungsmomente.de entstehen wird: Oberfranken gestern, heute und morgen

Das neue Logo: Oberfranken positioniert sich!

Enthüllung Logo der Dachmarke Oberfranken im Schloss Thurnau

Der Lenkungskreis enthüllt das neue Logo der Dachmarke Oberfranken. In der Mitte Staatssekretärin Melanie Huml und Professor Mayer-Johanssen.

Ein klärendes Wort zu den Kosten der Dachmarke: Als ich am Dienstag früh nach der Vorstellung der Dachmarke im Radio die Meldung hörte, dass das neue Oberfranken-Logo der Dachmarke fast 500.000 Euro gekostet habe, da kam mir nur eins in den Sinn: Warum wird der Kontext nicht korrekt dargestellt? Das Logo für Oberfranken hat keine 500.000 Euro gekostet! Der gesamte Prozess mit einer Fülle an Ergebnissen und einem hundertprozentig schlüssigen Konzept (siehe unten) hat diese Kosten verursacht. Hier würde man sich bessere Recherchen UND eine positive Herangehensweise an den wichtigsten gegenwärtig in Oberfranken stattfindenden Prozess wünschen!

Interessiert Sie die Meinung von Frieder C. Löhrer, Vorstandsvorsitzender der Loewe AG, zur Dachmarke Oberfranken? Dann vergleichen Sie bitte seine ganz aktuellen Statements zur Dachmarke Oberfranken.

Interessieren Sie sich für Details zum Designkonzept? Dann klicken Sie hier: Hintergrund-Details zum neuen Oberfranken-Logo >>>

Wollen Sie Stimmen der Region Oberfranken lesen? Dann klicken Sie hier: Unternehmer zur Dachmarke und zum Logo >>>

Ein weiteres Ergebnis des Prozesses zur Definition der Dachmarke Oberfranken:

Oberfranken ist lebenswert, sinnlich, echt!

Dies sind die fundamentalen Werte, die Oberfranken kennzeichnen. Dies wurde im Rahmen des Dachmarkenprozesses gemeinsam herausgearbeitet.

Die Dachmarke aus der Sicht der Bildsprache

Eine Bildwelt voller Kontraste und mit großer Strahlkraft liegt der neuen Bildsprache zugrunde. Fotografen kommt dabei sofort in den Sinn: Hohe Kontraste entstehen um die Mittagszeit herum, bei Sonnenschein, dann wenn die Sonne am höchsten steht — und besonders zur Sommerzeit. Eine schöne Konstellation, die uns allen besonders wohl tut — eine schöne Assoziation.

Ein weiteres Element: Ein Farbklang "echt und unverfälscht wie die Region" wurde von der Agentur Metadesign im Rahmen des Prozesses entwickelt. Wenige modere Farben, die harmonieren und verträglich mit weiteren Farben sind, bilden die Grundlage: Es sind dies die Farben Dunkelrot, Rot und Himmel (helles Blau). Diese drei Bestandteile kommen auch im neuen Logo für Oberfranken vor. Abgerundet werden diese drei Farben durch Weiß, Wiese (Grün), Sand, Schiefer (schönes dunkleres Grau), Fichte (dunkles Grün) und Holz (Braun).

Infos zum Dachmarkenprozess für Oberfranken selbst

39 Menschen hatten sich in der Steuerungsgruppe zusammengefunden. Alle gesellschaftlichen Gruppen waren präsent. Gemeinsam wurden in 9 Workshops möglichst viele Stimmen aus Oberfranken eingefangen. Ergänzt wurde dies durch Reisen der Mitarbeiter von Metadesign durch Oberfranken. So ist ein umfassendes Bild der Region entstanden. Auf dieser Basis wurden dann die zentralen Werte herausgearbeitet, ein visuelles Konzept und das neue prägnante Logo entwickelt.

Zum Abend der Präsentation am 07.06.

Nach einer Begrüßung durch Regierungspräsident Wenning und einem Überblick des Dachmarkenprozesses — eingeordnet in den Zusammenhang der bisherigen Arbeit von Oberfranken Offensiv - Forum Zukunft Oberfranken, präsentiert durch Staatssekretärin Melanie Huml, wurde das Beispiel der Dachmarke Südtirol von Dr. Christoph Engl wunderbar eindrucksvoll präsentiert. Das machte Lust auf das Ergebnis der Dachmarke für Oberfranken. Insgesamt wurde ein Spannungsbogen geschaffen, der dann mit der Enthüllung des neuen Dachmarken-Logos endlich aufgelöst wurde. Darauf gehen wir in einem Anschlußbericht ausführlich ein.

Klar wurde: Der Dachmarkenprozess mündet eben nicht nur in ein Logo und ein Leitmotiv. Dies ist nur die plakative Visualisierung einer gemeinsamen Anstrengung. Das Charakteristische, das allein Stellende der Region Oberfranken herauszuarbeiten ist das Ergebnis: Die Essenz einer Identität, die Oberfranken im Inneren verbinden wird und dann unverwechselbar nach aussen wirkt.

Das darunter liegende fundamentale Ergebnis des Dachmarkenprozesses in unseren Augen: Die Erkenntnis, dass es auf das Denken der Menschen ankommt und die Dachmarke Oberfranken der Beginn eines mentalen Prozesses ist, der alle Menschen in Oberfranken magnetisch anziehen soll und wird.

Im Zentrum steht die Positionierung einer ganzen Region — der so vielfältigen Region Oberfranken. Die Dachmarke ist auch die Analyse und Systematisierung, was Oberfranken alles zu bieten hat und was Oberfranken unverwechselbar macht.

Mehrfach hat Frau Professor Mayer-Johanssen von Metadesign, der prozessbegleitenden Agentur, betont, dass vieles bereits in sehr früh entstandenen spontanen Äußerungen und Bildern verborgen war und nun in das neue Logo für Oberfranken und in das Gesamtkonzept eingeflossen ist. Damit bestätigt sich einmal mehr die Erfahrung: Der erste Eindruck zählt — genau wie beim ersten Kennenlernen zweier Menschen.

Logo Dachmarke Oberfranken

Ein Dachmarkenprozess für eine Region ist ein Prozess der Selektion, der Intuition, des Einfühlens. Man muss sich in Oberfranken einfühlen und das ist wahrlich nicht einfach — wir alle hier lebenden wissen dies. So war es eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, Oberfranken ganzheitlich in den Blick zu nehmen. Da kann es entscheidend sein, dass der Blick von Außen auf Oberfranken gerichtet wird. Dies mag einer der Gründe gewesen sein, sich für Metadesign, eine im Bereich Dachmarken führende Agentur, zu entscheiden.

Frau Professor Mayer-Johanssen erläuterte den Prozess und führte hin zum ersten Ergebnis: Dem neuen Logo für die Dachmarke Oberfranken, dem gestalterischen und inhaltlichen Konzept und wie man komplette Präsentationsmaterialien darauf abstimmt.

Oberfranken ist markant

Oberfranken ist markant, so lautet die Verdichtung aller Informationen als Slogan.

Die Visualisierung der Dachmarke Oberfranken wurde darauf aufgebaut. Es sollte ein markantes Logo werden. Und es ist gut geworden und wird funktionieren — so lautete unsere Einschätzung bereits am Abend der Vorstellung.

Gut ist sie, weil sie alle Kriterien einer Positionierung erfüllt, insbesondere ist sie unverwechselbar. Im Vergleich anderer regionaler Marken hebt sich Oberfranken mit dem neuen Logo eindeutig ab.

Funktionieren wird sie, weil sich alle wiederfinden können, weil es verbindende Elemente (Typographie, Farben, Bildsprache) erlaubt, die eine Wiedererkennung bewirken.

Und, das Logo und der Styleguide integriert und bietet gleichzeitig Raum für Variationen — wichtig für die Vielfalt in Oberfranken.

Integration und Differenzierung hervorragend zusammen zu bringen, das ist gelungen.

Und dann die zweite Einschätzung, nach einer genauen Durchsicht der Präsentation, die Frau Professor Mayer-Johanssen gehalten hat und die dankenswerterweise allen Gästen auf einer CD mitgegeben wurde: Das Ergebnis des Dachmarkenprozesses ist absolut beeindruckend! Es ist umfassend und klar.

Sehen Sie sich an, was alles in das visuelle Konzept passt und wie es harmoniert und eine Wiedererkennung produziert:

Beispiele für die Umsetzung der Dachmarke Oberfranken

Bildübersicht Beispiele für die Umsetzung der Dachmarke Oberfranken

Dies ist nur ein erster Überblick. In der mehr als 100-seitigen Präsentation wird ein so schlüssiges inhaltliches, gestalterisches und integrierendes aber auch differenzierendes Konzept dargestellt, das vollstenz überzeugt.

Alle, die sich die Präsentation genau ansehen, werden gar nicht anders können als darüber nachzudenken, wie man sich selber einbringt — so wie Cornelia Masel-Huth gestern nach der Veranstaltung gleich überlegt hat: "Sollen wir nicht den Schriftzug unseres Logos zu "ECHT Oberfranken" an die Schriftart der Dachmarke anpassen ..."

Eine Originalstimme eines Fachmannes und guten Freundes, der beispielsweise an der Entwicklung einer regionalen Marke für eine Region im Norden Portugals maßgeblich beteiligt war:

"Tolles Design, Eure Dachmarke. Pro: Frisch, prägsam, klar. Contra: Muss in 10 Jahren neu gemacht werden, weil doch recht zeitbegeistert.
Schöne Layouts dazu. Nun wird's auf die Inhalte + die Haltung ankommen. Gefällig (wie die Muster) reicht nicht, markenprägend wirkt à la longue nur Alleinstellungsfähiges ..."

Es wird spannend, was vor uns liegt!

Weitere Hintergrund-Details zum neuen Oberfranken-Logo >>>

Der Ablauf des Dachmarkenprozesses

Oberfranken wird sich mit Hilfe der Dachmarke nun unverwechselbar positionieren. Jedes Unternehmen benötigt Alleinstellungsmerkmale und deren Visualisierung für das Marketing. Dadurch wird es unverwechselbar. Auch eine Region profitiert stark von einer Dachmarke, die eine eindeutige Positionierung herausarbeitet.

Deshalb hat der Verein Oberfranken Offensiv - Forum Zukunft Oberfranken e. V. einen Dachmarkenprozess initiiert, mit dem die Dachmarke Oberfranken definiert wird. Mit der Moderation wurde die Agentur Metadesign (unter Federführung von Frau Prof. Uli Mayer-Johanssen, vgl. den Beitrag von Prof. Uli Mayer-Johanssen auf dem Kongress zum Strukturwandel in Oberfranken) aus Berlin beauftragt, die erhebliche Erfahrungen auf dem Gebiet der Dachmarken für Regionen mitbringt.

Die bayerische Staatssekretärin für Umwelt- und Gesundheit, Melanie Huml, betonte: "Wir wollen die lokale Kreativität und Initiativkraft der vielfältigen ökonomischen, kulturellen, sozialen, ökologischen und wissenschaftlichen Aktivitäten in der Region zu einer starken Stimme für Oberfranken bündeln. Über diese Teilnahme aller Entscheidungsträger, Akteure und Experten bin ich sehr froh."

Zur Zeitplanung des Prozesses zur Entwicklung der Dachmarke Oberfranken

Am 14. November 2009 fand in Bayreuth die Auftaktveranstaltung zum Projekt "Dachmarke Oberfranken" statt. Zahlreiche Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft nahmen regen Anteil. Lesen Sie mehr zum Dachmarkenprozess für die Region Oberfranken und Oberfranken wird eine starke Marke auf oberfranken.de.

Am 18. Dezember 2009 wurde im Lenkungskreis die Arbeit für die Dachmarke Oberfranken fortgesetzt.

Am 22.01.2010 waren Vertreter der Regionalinitiativen Oberfrankens eingeladen, sich am Prozess aktiv zu beteiligen.

Den Grundansatz hatte Regierungspräsident Wilhelm Wenning bereits Anfang des Jahres mit folgenden Worten vorgestellt: "Wir greifen Ideen aus verschiedenen Arbeitsgruppen auf und werden im Januar weitere vertiefende Gespräche und Workshops durchführen, um das neue Profil für Oberfranken auf eine breite Basis zu stellen."

Lesen Sie auch die umfangreiche Darstellung zum Hintergrund der Dachmarke für Oberfranken. Wenn Sie Fragen und Kommentare dazu haben, sprechen Sie mich bitte an.

Der gesamte Prozess zur Definition der Dachmarke Oberfranken ist auf 2 Jahre ausgelegt. Wichtig wird sein, eine zügige Implementierung in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zu erreichen.

Hintergrund-Informationen und Ideen zum Begriff Dachmarke finden Sie unter: Dachmarke als strategische Lösung.

Wir werden Sie über die weitere Entwicklung der Dachmarke Oberfranken auf dem Laufenden halten.