Zur Homepage Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung
Zur Homepage Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung
Logo Begeisterungsmomente - Momente der Begeisterung

Franz Brosch, BayME-Geschäftsführer Oberfranken

Franz Brosch, BayME-Geschäftsführer Oberfranken, sprach ein Grußwort zu "Celebrate 10 Jahre Xavo".

Grußwort von Franz Brosch, BayME-Geschäftsführer Oberfranken, zu "Celebrate 10 Jahre Xavo"

Franz Brosch, BayME-Geschäftsführer Oberfranken sprach ein Grußwort zu "Celebrate 10 Jahre Xavo"

Franz Brosch führte wörtlich aus:

Liebe Xavo-Familie, meine lieben Gäste, die Arbeitgeber Metall und Elektro sagen herzlichen Dank — der Xavo-Familie für 10 Jahre.

Eigentlich sind 10 Jahre, Herr Riedel, nicht so lang — eigentlich.

Aber im Internet sind Fragen gestellt worden über das Jahr 2000. Da hat man sechs Fragen rausgesucht.

Was sind die sechs meisten Fragen des Jahres 2000 gewesen?

  • Bundeskanzler war Gerhard Schröder
  • Johannes Rau war Bundespräsident
  • George W. Bush war amerikanischer Präsident
  • Im Fußball war Frankreich Europameister
  • Deutscher Meister war natürlich Bayern München
  • und gefahren sind die Leute natürlich auf den Ferrari — nämlich Michael Schuhmacher war Weltmeister bei Ferrari.

Aber ist doch alles irgendwie - wissen Sie - ganz weit weg — na seien wir mal ganz ehrlich.

Eine Firma so lange zusammenzuhalten heißt, dass man ständig kämpfen muss, ständig aktuell sein muss. Ständig jedem das Richtige sagen muss und ständig am Ball bleiben muss. Herr Riedel, das waren Sie.
Meine sehr geehrter Damen und Herren, ich möchte Ihnen Mut machen, dass Sie auch 10 Jahre, 20 Jahre feiern hier in Oberfranken.

Wir brauchen Beispiele wie Xavo, um der Region Mut zu machen.
Wir haben mal von unseren Verbänden aus untersuchen lassen:
Was macht eine Firma erfolgreich?
Warum hat man irgendwann das Ziel, 10 Jahre feiern zu können, 20 Jahre, 30 Jahre, 40 Jahre?

Man muss die richtigen Dinge tun.
XAVO hat die richtigen Dinge getan, Herr Riedel.

Ganz schnell noch, was haben Sie gemacht?

  • Erstens: Sie haben eine Menge Akademiker eingestellt. 50% von Xavo ist von der Uni oder akademisch gebildet. Normaler Schnitt in Oberfranken sind 5%.
  • Zweitens: Sie waren innovativ: Immer das Neueste, immer geschaut, wo komme ich weiter, auch wenn ich's noch nicht kann, aber ich mach's.
    Innovativ sein — Sie haben es erfolgreich gemacht.
  • Drittens: Was macht man, wenn man weiterhin erfolgreich sein soll?
    Man geht ins Ausland!
    Waren Sie doch, nicht wahr?
    Genau.
    Ich sag das deshalb — wir kennen uns — ich weiss, Schweiz und viele andere Dinge: Er ist ins Ausland gegangen.

Ein Beispiel, was man weiter erzählen muss — bei uns hier in Oberfranken.

Deshalb, meine Damen und Herren, mein Apell — warum ich zu Ihnen hier rede — weil ich Xavo danken und gratulieren will.

Weil ich Ihnen sagen will: Mach mer mehr Xavos hier in Oberfranken.
Damit wir eine begehrte, eine lebenswerte, Region bleiben und auch zukünftig sein werden. Damit die Leute sagen: Gerne bin ich in Oberfranken und gerne bin ich bei Xavo.

Mit einem "Herzlichen Dank und Glückwunsch" schloss Franz Brosch sein Grußwort ab.